XML-basierte News

In diesem Bereich finden Sie ein Beispiel zur Verwendung von XML-basierten News (Nachrichten).

 

Diese können über die "Direct Edit"-Buttons neu angelegt und bearbeitet werden. Die Listbox stellt die beiden neuesten News dar.

Aktuelle Meldungen

Da kriegt die Wurst ihr Fett weg!

04.01.2008

München - Deutscher Fleischer entwickelt nahezu fettfreie Wurst

Wurst in neuen Geschmacksrichtungen

03.01.2008

Berlin - Neue exotische Wurstsorten: Geschmacksrichtungen von Kiwi über Maraschino-Kirsche, Zitrone bis hin zu Aloe Vera.

Da kriegt die Wurst ihr Fett weg!

Fettfreie Wurst bald am Markt

München - Immer mehr Menschen werden übergewichtig, obwohl der Trend zum gesundheitsbewussten Leben ungebrochen ist. Daher trifft die Erfindung nahezu fettfreier Wurst durch den Metzgermeister Joseph P. exakt auf Zeitgeist und Problemzone.

 

Entwicklung in anderhalb Jahren

Fettfreie Wurst klingt nach einen Widerspruch in sich; dennoch ist es deutschen Forschern nun in Zusammenarbeit mit dem Allgäuer Metzgermeister gelungen, ein Rezept zu entwickeln. Die wirkliche Frage ist jedoch, wie gut die neue Wurst schmeckt. "Nur zweieinhalb Prozent Fett sind drin, und meine Wurst schmeckt trotzdem", sagt der Erfinder.

 

Vor anderhalb Jahren gingen die ersten Versuchen in der Wurstküche noch völlig daneben: "Sie schmeckten wie Kaugummi", erinnert sich der Metzger. Aber nach einigen weiteren Versuchen begannen die Ergebnisse besser zu schmecken, und Joseph P traf sich mit Forschern des Fraunhofer Instituts, einer der führenden Forschungseinrichtungen Deutschlands. Seitdem hat das Team den Geschmack weiter verbessert und entwickelte nahezu fettfreie Rezepte für eine ganze Reihe unterschiedlicher deutscher Wurstsorten.

 

Bahnbrechendes Potenzial

Das Potenzial dieser Innovation ist gewaltig, denn allein in Deutschland werden ca. 1,5 Millionen Tonnen Wurst pro Jahr verzehrt. Die Tagesration Fett ist beispielsweise bereits mit 200 Gramm normaler Wurst errreicht - daher ist die Erfindung der fettfreien Wurst bahnbrechend zur Verbesserung  einer gesundheitsbewußten Ernährung.

Manfred Mustermann